exerzitien.info

Geistliche Begleitung

Geistliche Begleitung
ist ein Dienst der Kirche am einzelnen Menschen. Sie hilft, dass ein Christ in seiner Beziehung zu Gott wachsen kann und unterstützt ihn auf seinem Lebensweg. Alle Themen und Fragen, die damit zusammenhängen, können in der Geistlichen Begleitung zur Sprache kommen. Dazu trifft sich der Einzelne in vereinbarten regelmäßigen Abständen mit einem Begleiter/einer Begleiterin. Geistliche Begleitung ist nicht gleichzusetzen mit Glaubensunterweisung, Therapie, Supervision oder Beichte.

Geistliche Begleiter/-innen
sind Christinnen und Christen, die selbst auf einem geistlichen Weg sind, auf dem sie sich begleiten lassen. Meist sind sie durch eine Ausbildung qualifiziert, oft von ihrer Diözese oder ihrer kirchlichen Gemeinschaft beauftragt.

Themen
der Geistlichen Begleitung sind die Erfahrungen und Fragen, die der Einzelne in einem bestimmten Zeitabschnitt macht und die er von sich aus in das Gespräch einbringt.
Dies können zum Beispiel sein: Erfahrungen mit Gott und meinem Gebet; wichtige Beziehungen meines Lebens; Entscheidungen und Veränderungen, die anstehen; Alltagsereignisse, die ich mit Hilfe von Gottes Wort deuten möchte; Gefühle, Gedanken und Regungen, die ich besser verstehen will; Prioritäten, die ich setzen will.

Vereinbarungen
geben der Geistlichen Begleitung einen verlässlichen Rahmen. Die Entscheidung für eine/n bestimmte/n Begleiter/in wird meist nach einem Vorgespräch getroffen, in dem ein Kennenlernen möglich ist, sowie Fragen und Erwartungen geklärt werden können.
Zu Beginn eines Begleitprozesses wird gemeinsam festgelegt, wie lange die Begleitung gehen soll, in welchen Zeitabschnitten die Gespräche stattfinden und wie lange ein Begleitgespräch dauert.
Bewährt haben sich ...

  • Begleitprozesse, die ein Jahr lang dauern und danach gegebenenfalls verlängert werden,
  • Begleittreffen in einem Zeitabstand von vier bis sechs Wochen, Gespräche mit einer Dauer von ca. einer Stunde.

Verschwiegenheit und Diskretion werden vom Begleiter garantiert. So kann eine Atmosphäre des Vertrauens entstehen.

Kosten für Geistliche Begleitung fallen in der Regel nicht an, es sei denn im Einzelfall werden andere Vereinbarungen getroffen.